/
/
Geschäftsübergabe Orgelbau Kuhn AG
Geschäftsübergabe Orgelbau Kuhn AG
Feier vom 31. August 2022in der Kirche «Auf der Egg», Zürich-Wollishofen

Feier vom 31. August 2022 in Zürich

Am 31. August fanden in der Kunstklangkirche „Auf der Egg“ sowie in der Tonhalle Zürich die Feierlichkeiten zu der im Dezember 2021 durchgeführten Geschäftsübergabe der Orgelbau Kuhn AG statt. 

Im Dezember 2021 erwarb die neue Geschäftsleitung bestehend aus Gunter Böhme, Anna Demmerer und Christian Kroll, das Aktienpakt zu je gleichen Teilen von Dieter Utz.

14:00 Orgelpräsentation der neuen Tonhalle Orgel

Die im September 2021 eingeweihte Orgel wurde von Dieter Utz baulich erläutert, wohlgemerkt auch für Laien gut verständlich erklärt, und Wolfgang Sieber hat dazu improvisiert bzw. die Orgel mit Literatur illustriert. Es wurden einzelne Register, Registergruppen und Effektregister demonstriert und interessante technische Angaben zur Orgel präsentiert. Eine gelungene, spannende und humorvolle Demonstration des neuen Konzertsaalinstruments.

16:00 Festakt in Kirche „Auf der Egg“

Die musikalische Umrahmung der Festreden gestaltete Els Biesemanns an der historischen Kegelladenorgel von Theodor Kuhn 1889. Mit ihrer feinfühligen Spielweise präsentierte sie das farbenreiche Instrument eindrücklich. Auch die Auswahl der Literatur harmonierte perfekt. 

Die Eröffnung des offiziellen Teils dieses Tages übernahm der Vorsitzende des Verwaltungsrats, Dieter Utz. In seiner sehr persönlichen und emotionalen Rede blickte er auf 25 Jahre bei Orgelbau Kuhn zurück. Er richtete einige Worte an die neue Geschäftsleitung, dankte all seinen Wegbegleiter/Innen und definierte seine weitere Rolle im Hause Kuhn.  

Es folgte die Ansprache von Wolfgang Rehn, pensionierter Geschäftsleiter des Bereichs Restaurierung, in der er auf die Zeit unter der Leitung von Dieter Utz zurückblickte. Dabei würdigte er vor allem dessen Weitblick, die Professionalität bei Projekten und Verhandlungen sowie die Zukunftsorientiertheit. Anschliessend schilderten die neuen Geschäftsleitungsmitglieder die schwierigen Zeiten vor der Geschäftsübernahme und zeigten ihre Vorstellung von Orgelbau Kuhn der Zukunft.

17:15 Apéro und Stehempfang in der Tonhalle

Nach einem kurzen Apéro in der Kirche „Auf der Egg“ ging es dann weiter in die Tonhalle, wo ein Stehempfang gegeben wurde. Das bunt gemischte Publikum bestehend aus Kunden, Lieferanten, Wegbegleitern, ehemaligen Mitarbeitenden von Kuhn, Kollegen, Orgelsachverständigen und ganz allgemein Musik- und Orgelliebhabern hatte hier die Möglichkeit zum entspannten Austausch bei einem Glas Wein und feinen Häppchen.

19:30 Konzert „Orgel – Brass – Oboe“

Zum Abschluss der Feierlichkeiten wurde ein ganz besonderes musikalisches Highlight geboten:

Im Konzert „Orgel – Brass – Oboe“ musizierte Wolfgang Sieber solistisch und gemeinsam mit dem Swiss Brass Consort bestehend aus 10 Blechbläsern und einem Perkussionisten, sowie mit Andrea Bischoff an der Oboe. 

Wolfgang Sieber präsentierte die Orgel mit seinen aussergewöhnlichen Interpretationen und instrumentalen Kombinationen in ihrem breiten Spektrum an Klangfarben und deren Mischfähigkeit. Und dem aufmerksamen Zuhörer und Zuschauer ist nicht entgangen, dass er sich ganz offensichtlich in die neue Tonhalle Orgel verliebt hatte!

Quelle: Orgelbau Kuhn/Ergänzungen T. Haubrich

Alle Bilder Copyright Orgelbau Kuhn und Nique Nager 2022

könnte dir gefallen

Weitere Beiträge

Anzeige

Wir vom Orgelportal freuen uns jederzeit über kreative, spannende, interessante oder humorvolle Beiträge über alles, was die Königin der Instrumente betrifft. Schicke uns hier deinen Themenvorschlag oder nehme Kontakt auf, falls du einen Artikel beitragen möchtest.

Wichtig (!): das Fotomaterial muss hochwertig aufgelöst und qualitätvoll sein – und das Copyright muss geklärt und genau bezeichnet sein.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn gerne mit deinen Orgelfreund:innen.

Beitrag teilen

Facebook
Twitter
Email
LinkedIn
WhatsApp
Veröffentlicht von Thomas Haubrich
Thomas Haubrich, sprengt als Organist und Dirigent gerne Grenzen. Im Im thurgauischen Amriswil als Kirchenmusiker tätig, betreut er vielfach Orgelbauprojekte und gibt Konzerte im In- und Ausland.